REISEN

Studienreise des Neuen Leipziger Kunstvereins e.V.

vom 29. Juni bis 3. Juli 2022

Studienreise „Bau- und Gartenkunst sowie bildende Kunst im Oberrheingebiet“

Die noch von Prof. Stuhr geplante Studienreise wird nun – coronabedingt – endlich 2022 stattfinden können. Die Leitung übernimmt Prof. Scholz-Hänsel noch auf Vorschlag von Familie Stuhr. Er hat sich inzwischen mit dem Reisebüro abgestimmt. Das vorgesehene Programm bleibt in fast allen Punkten erhalten und erfährt nur einige kleinere Ergänzungen (vor allem auf der Hin- und Rückreise).
Vorgesehen sind kunsthistorische Exkursionen ins Dreiländereck von einem festen Hotel in der Umgebung von Freiburg. Neben mittelalterlicher Kunst stehen auch einige zentrale Monumente der Moderne im Fokus. Höhepunkte bilden in Freiburg das Münster Unserer Lieben Frauen und das Augustinermuseum, in Basel das Kunstmuseum und die Stiftung Beyerle, das Goetheanum von Rudolf Steiner, die Wallfahrtskirche Notre-Dame-du-Haut von Le Corbusier sowie das Vitra Design Museum in Weil am Rhein.
Ungefähr zwanzig Personen haben sich bereits eingeschrieben. Weitere zehn Anmeldungen – vorerst unverbindlich – sind noch möglich. Interessenten melden sich bitte bei Herrn Prof. Scholz-Hänsel: scholz-haensel@uni-leipzig.de Sobald ein Preis feststeht, werden zunächst die bis dahin gemeldeten Interessenten informiert, dann gibt es auch eine weitere Ankündigung auf dieser website. Die inkludierten Kosten beinhalten die Fahrten, die Unterkunft und eine Halbpension. Der bisherige Preis wird derzeit vom Reisebüro an das neue Datum angepasst und dürfte sich um die 500,- EUR (noch unverbindlich) bewegen.
Nachdem der Neue Leipziger Kunstverein e. V. 2021 trotz Corona erfolgreich eine Fahrt ins „Grüne Spanien“ realisieren konnte, wollen wir 2022 unsere schöne Tradition der Studienreisen mit dem Oberrheingebiet fortführen. Für 2023 ist bereits eine Gartenreise ins nördliche Portugal und ins spanische Galizien (u.a. Santiago de Compostela) angedacht.

Freiburger Münsters Unserer Lieben Frau
Piet-Oudolf-Garten am Vitra Design Museum in Weil am Rhein
Piet-Oudolf-Garten am Vitra Design Museum in Weil am Rhein
Weil am Rhein, Vitra Design-Museum
Weil am Rhein, Vitra Design-Museum
Weil am Rhein, Vitrahaus
Weil am Rhein, Vitrahaus
Goetheanum in Dornach
Wallfahrtskirche Notre-Dame-du-Haut in Ronchamp (1950-1955) von Le Corbusier

Das grüne Spanien

Vom 26.9. bis 2.10.2021

konnten wir eine 7-tägige Flug-/Busreise mit dem Spanienkenner Prof. Dr. Michael Scholz-Hänsel machen.


Das grüne Spanien gehört mit seiner abwechslungsreichen Küste zu den landschaftlich reizvollsten Regionen der Iberischen Halbinsel. Darüber hinaus verfügt es über viele bedeutsame kulturgeschicht­liche Monumente aus ganz unterschiedlichen Epochen. Ein Besuch der Höhlenmalereien in Altamira und des malerischen Städtchens Santillana del Mar standen ebenso im Programm wie eine ausführliche Besichtigung des inzwischen bekanntesten Baus postmoderner Architektur, dem Guggenheim-Museum in Bilbao. Einen Schwerpunkt bildete die romanische Kunst des Pilgerweges. So konnten wir das an mittelalterlichen Bauten reiche Estella, die berühmte Brücke in Puente la Reina oder die kunstvollen Kapitelle und das maurische Elfenbeinkästchen im Museum von Pamplona sehen.

Doch auch das Fin de Siècle (u.a. mit einem wichtigen Projekt von Antoni Gaudí und Bauten der einzigartigen Strandpromenade von San Sebastián) und die klassische Moderne (mit Hauptwerken Eduardo Chillidas, dessen monumentale Plastik “Berlin” vor dem Bundeskanzleramt steht und dessen Stiftung Chillida-Leku in einem baskischen Bauernhaus des 16. Jahrhunderts gerade wieder eröffnet wurde) wurden uns näher gebracht.

Hinzu kamen der Genuss der Küche, die als die beste der Iberischen Halbinsel gilt (San Sebastián ist nicht nur wegen seiner exklusiven Tapas die Stadt mit der größten Michelin-Stern-Dichte Spaniens) und natürlich der Besuch einer Bodega mit Rioja-Verkostung.

S. Millán de Suso (La Rioja), 11. Jahrhundert